1CEPunkt
LiveWebinar
Freitag, 2. November 2018
17:00 Uhr

Live Webinar: Intraoperativer Implantat-Scan – Warum? Wann? Wie?

Referent: Dr. Kay Vietor

  Days
:
   Hours
:
   Minutes
:
   Seconds
Jetzt registrieren

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Um sich für ein Webinar anzumelden, müssen Sie als Teilnehmer auf unserer Webseite registriert sein. Falls Sie bereits ein Kundenkonto haben, loggen Sie sich bitte ein.

Falls Sie noch kein Kundenkonto haben, registrieren Sie sich bitte. Die Registrierung ist komplett kostenfrei und dauert nur wenige Minuten.

Kostenfreie Registrierung

zum Kalender hinzufügen

Das Webinar zum Kalender hinzufügen

andere Zeitzonen

Course date in other time zones

Los Angeles, USA

02 Nov 2018, 09:00 AM

New York, USA

02 Nov 2018, 12:00 PM

London, United Kingdom

02 Nov 2018, 04:00 PM

Berlin, Germany

02 Nov 2018, 05:00 PM

Bucharest, Romania

02 Nov 2018, 06:00 PM

Moskow, Russian Federation

02 Nov 2018, 07:00 PM

Islamabad, Pakistan

02 Nov 2018, 09:30 PM

New Delhi, India

02 Nov 2018, 09:30 PM

Bangkok, Thailand

02 Nov 2018, 11:00 PM

Hanoi, Vietnam

02 Nov 2018, 11:00 PM

Beijing, China

03 Nov 2018, 12:00 AM

Philipines

03 Nov 2018, 12:00 AM

Kuala Lumpur, Malaysia

03 Nov 2018, 12:00 AM

Singapore

03 Nov 2018, 12:00 AM

Taiwan

03 Nov 2018, 12:00 AM

Hong Kong

03 Nov 2018, 12:00 AM

Sydney

03 Nov 2018, 03:00 AM

Live Webinar: Intraoperativer Implantat-Scan – Warum? Wann? Wie?

Dr. Kay Vietor

Neben diesen Faktoren, eröffnen sich teilweise aber auch völlig neue Therapieoptionen, zu denen auch der intraoperative Implantat-Scan (IIOS) zählt.

War es bisher notwendig für eine intraoperative Indexregistrierung eines Implantates mit Schablonen, Verklebung von Abformpfosten und manuell eingepassten Implantatanalogen in Gipsmodellen zu arbeiten, können diese Prozesse mit einem Bruchteil des Aufwandes durch einen intraoperativen Implantat-Scan und die digitale Weiterverarbeitung der Datensätze ersetzt werden.

Der intraoperative Scanprozess dauert nur wenige Sekunden und benötigt kaum Vorbereitungsmaßnahmen, die im Bedarfsfall auch direkt präoperativ noch durchgeführt werden können.

In 3-D geplanten Fällen, die mittels eines Intraoralscans vorbereitet werden, liegen die notwendigen Datensätze bereits vor und müssen nur noch präoperativ modifiziert werden.

Die Routinemäßige Umsetzung dieses Verfahrens ermöglicht es, mit geringem klinischem Aufwand nach Abschluss der Einheilphase eine optimal individualisierte provisorische Versorgung einzugliedern. Gerade im ästhetisch relevanten Bereich ermöglicht dies eine einfachere Ausformung des periimplantären Weichgewebes und eine stressfreie Weiterbehandlung.

Im Seitenzahnbereich können durch dieses Vorgehen auch definitive Versorgungen mit einer reduzierten Zahl von Behandlungssitzungen durchgeführt werden.

Mit vielen Ausschnitten aus Scanvideos und Screenvideos von den Vorbereitungsmaßnahmen wird Dr. Kay Vietor von seinen Erfahrungen im Bereich des intraoperativen Implantat-Scans berichten.

Dabei wird er auf folgende Themenbereiche eingehen:

  • Indikationen IIOS
  • Vorteile IIOS
  • Vorbereitungen IIOS
  • Vorgehen beim IIOS
  • Probleme beim IIOS
  • Problemlösungen für den IIOS


Veröffentlichungsdatum: 02/11/2018
Verfügbar bis: 02/11/2021

“Intraoperativer Implantat-Scan – Warum? Wann? Wie?” wird gesponsert von der Tribune Group GmbH. Die Tribune Group GmbH ist ein anerkannter Anbieter von ADA CERP- und AGD PACE-Punkten..

Referent

Dr. Kay Vietor

seit 2000 Vorträge, Kurse und Veröffentlichungen

1996 – 2000 Fortbildungsreferent der Landeszahnärztekammer Hessen-Süd

1995 – 2000 Vorstandsmitglied der Zahnärztlichen Gesellschaft in Hessen

1995 Niederlassung als Oralchirurg in Langen

1995 ITI-Fellow

1992 – 1995 Weiterbildung zum Zahnarzt für Oralchirurgie in der MKG-Praxis Prof. Dr. mult. C. Foitzik in Darmstadt

1991 – 1992 Tätigkeit in der Abt. für MKG-Chirurgie der Städtischen Klinik in Offenbach

1991 – 1992 Ausbildungsassistent in prothetisch orientierter Praxis

1988 – 1991 Promotion an der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen, Abt. für Zahnersatz unter Prof. W. B. Freesmeyer

1986 – 1990 Studium der Zahnheilkunde in Giessen

Tätigkeitsschwerpunkt: Implantologie

Publikationen und Referententätigkeit zu folgenden Themen:

  • Zahnärztliche Digitalfotografie
  • Zahnärztliche Schlafmedizin
  • 3D Navigation in der Implantologie
  • Implantatchirurgische und -prothetische Themen
  • CADCAM Technik / individuelle Abutments
  • Intraoralscan und digitaler Workflow

Fragen Sie den Experten

Leave a Reply