Partikulierter Zahn als Quelle für autologes Knochenersatzmaterial